Innung für das Kraftfahrzeuggewerbe Rhein-Westerwald

Das Auto ist der Deutschen liebstes Kind ...
... und genau hierum kümmern wir uns gerne.
Die Innungs-Werkstatt in der Nähe ist für Ihren Liebling gerüstet.

Aktuelles
Innung für das Kraftfahrzeuggewerbe RWW




Viele Kunden sind irritiert: Hat die Kfz-Werkstatt auch unter den Corona-Maßnahmen noch geöffnet? Ja!

Die Meisterbetriebe der KFZ-Innung Rhein-Westerwald sind auch in dieser schwierigen Zeit für Sie da. Zu erkennen an dem blau-weißen Meisterschild!




Anlässlich der Corona-Krise verzeichnen unsere Handwerksbetriebe nie dagewesene Einbrüche mit schwerwiegenden Folgen für Liquidität, Beschäftigung und den Betriebsbestand. Viele Handwerksberufe üben aber gerade auch in diesen Tagen zentrale systemrelevante Tätigkeiten aus: sei es im Bereich Hygiene und Gesundheit, bei der Lebensmittelgrundversorgung oder im Bereich technischer Notdienste und Mobilität.

In den vergangenen zwei Wochen haben Innung, Verband und Handwerkskammer Ihnen eine Fülle von Informationen zur Verfügung gestellt. Wir bündeln Fragen und Informationen, die sich für Handwerksbetriebe und Handwerksorganisationen aktuell im Zusammenhang mit der Corona-Krise stellen. Greifen Sie zurück auf die nachstehenden Informationen:

Zentralverband des Deutschen Handwerks:  https://www.zdh.de/themen-a-z/coronavirus/

Gerne stehen wir Ihnen für weitere Informationen gerne zur Verfügung:

Fragen zu Personalangelegenheiten, Kurzarbeit, Kredite, Zuschüsse, Bürgschaften und Liquidität:

Elisabeth Schubert
Tel. 02602 1005-11 oder 0151- 51087631

Michael Braun
Tel. 02602 1005-25 oder 0151-54760979

Fragen zu Gesellenprüfung, Prüfungsablauf, Einsatz Prüfungsausschuss

Fred Kutscher
Tel. 02631 946413

Kerstin Görldt
Tel. 02631 946410

 





Freisprechungsfeier der KFZ-Mechatroniker Rhein-Westerwald

Krönender Abschluss für fast 100 Lehrlinge im Kfz-Gewerbe, die nach 3,5 Jahren Ausbildung zur Freisprechung in die Stadthalle von Ransbach-Baumbach gekommen waren. Die Einladung zur Überreichung der Gesellenbriefe erfolgte durch die Innung für das Kraftfahrzeuggewerbe Rhein – Westerwald mit Sitz in Montabaur. Unter den Gesellen/innen, die sich Kfz-Mechatroniker/in nennen dürfen, befanden sich auch vier junge Frauen, die in die einstige Männerdomäne des Kfz-Handwerks eingedrungen sind.

Die erfolgreichen Kfz-Mechatroniker/innen haben, begleitend zu ihrer Lehre in den Ausbildungsbetrieben, die Berufsbildenden Schulen (BBS) in Neuwied, Montabaur, Betzdorf-Kirchen und Westerburg besucht. In der gut besetzten Stadthalle von Ransbach-Baumbach waren neben den stolzen Prüflingen auch Vertreter der Kfz-Innung, der verschiedenen Berufsbildenden Schulen, des Prüfungsausschusses, Meister der Ausbildungsbetriebe sowie natürlich die stolzen Eltern und weitere Verwandte, Freunde und Bekannte anwesend.

Rudolf Röser, der Obermeister der Innung für das Kfz-Gewerbe Rhein-Westerwald, begrüßte die Besucher/innen der Feierstunde. Dabei sprach er den zuvor erwähnten Beteiligten seinen aufrichtigen Dank aus für die positive Unterstützung der Lehrlinge während der 3,5-jährigen Ausbildung. Den jungen Gesellen/innen schrieb er ins Stammbuch: „Ihr habt mit dem heutigen Tag eine Epoche eures Lebens beendet und seid an einem Haltepunkt angekommen.

Nunmehr stellt sich für euch die Frage: „Was habe ich erreicht, wo will ich hin?“ Gerade im Kfz-Gewerbe findet mit immer neuen technischen Herausforderungen pausenlos eine Weiterentwicklung statt.

Ihr habt zwar eure Lehre beendet, aber ausgelernt hat man nie. Heute ist ein Anlass zum Feiern, dazu habt ihr allen Grund.“

Anschließend ergriff Karlheinz Latsch, der Vorsitzende des Gesellenprüfungsausschusses, das Wort. Auch er dankte allen Beteiligten, die maßgeblich zum Erfolg der Gesellen/innen beigetragen haben. Außerdem galt sein besonderer Dank den Mitgliedern des Prüfungsausschusses, die gewissenhaft ihrer schwierigen Aufgabe nachgehen.

Ehrung der drei Prüfungsbesten

Vor Beginn der eigentlichen Freisprechung hatten Rudolf Röser und Karlheinz Latsch die Ehrung der drei besten Mechatroniker vorzunehmen. Allen Prüflingen wurde Wille, Ehrgeiz und Freude am Beruf bescheinigt, nach dem Wertungssystem kristallisieren sich trotzdem die besten heraus, was aber die Leistung der anderen nicht schmälert.  Benedikt Heidrich erreichte den 3. Platz, Yannik Kalbitzer wurde Zweiter, beide Gesellen haben ihre Ausbildung im Autohaus Kämpflein GmbH & Co. KG in Bad Marienberg absolviert.
Als Prüfungsbester wurde Christian Quirmbach ausgezeichnet, der im Autohaus Schlotter GmbH in Wirges ausgebildet wurde. Neben Glückwünschen der Vertreter der Kfz-Innung, wurde den sichtbar stolzen Gesellen, großer, anerkennender Beifall beschert.

Nun folgte die Freisprechung der übrigen Prüflinge durch Rudolf Röser, Karlheinz Latsch sowie der begleitenden Lehrer/innen der jeweiligen BBS, durch Aushändigung der begehrten Gesellenbriefe. Jeder Prüfling wurde einzeln aufgerufen und jeder erhielt den verdienten Beifall der Gäste.

Nach Beendigung der Freisprechungszeremonie richtete Karlheinz Latsch noch einige Worte an die Gesellen/innen. „Bleibt eurem Beruf treu, widersteht den Verlockungen der Industrie. Es zahlt sich aus, in einem Handwerksbetrieb zu arbeiten, in einem großen Industriewerk ist man nur einer unter vielen.“




 


BBS Betzdorf-Kirchen

BBS Betzdorf-Kirchen: Stefan de Ruijter, Helmeroth (Manuel Winkel Kraftfahrzeugtechnikermeister, Roth); Linda Distelrath, Berzhausen (Altenkirchener Autozentrale Sturm GmbH, Altenkirchen); Silas Eckenbach, Seelbach (Bald Automobile GmbH Kraftfahrzeugtechnik, Altenkirchen); Pascal Freudenberg, Birken-Honigsessen (Schäfer Shop Group GmbH & Co.KG, Betzdorf); Jannik Hahmann, Pracht (Bald Automobile GmbH Kraftfahrzeugtechnik, Altenkirchen); John Kappler, Altenkirchen (Auto-Adorf GmbH, Altenkirchen); Johannes Kempf, Daaden (Zweiradhaus Kämpflein Inh. Achim Kämpflein e. Kfm., Daaden); Marcel Kornely, Hasselbach (Ernst Weller Fahrzeughandel und Reparatur - Inh. Max Weller, Weyerbusch); Marvin Maurer, Betzdorf (Manuel Winkel Kraftfahrzeugtechnikermeister, Roth); Ben Lukas Meier, Derschen (Bald Automobilgesellschaft mbH Kfz.-Betrieb, Siegen); Mathias Meyer, Betzdorf (Martin Becker GmbH & Co. KG, Niederfischbach); Danilo Michalek, Alsdorf (Andreas Helmert Kfz.-Mechanikermeister, Wissen); Rene Marcel Müller, Kraam (Bald Automobilgesellschaft mbH, Siegen); Ulrich Richert, Roth (Altenkirchener Autozentrale Sturm GmbH, Altenkirchen); Robin Saylam, Gebhardshain (Andreas Moritz Nell Kraftfahrzeugtechnikermeister, Wissen); Justin Schimion, Morsbach (Stöver GmbH & Co. KG Karosserie- und Lackexperte, Wissen); Matthias Schleiden, Etzbach (Brockamp & Co. GmbH Kfz.-Technikerbetrieb, Wissen); Jan Christopher Schuster, Betzdorf (Autohaus Roth GmbH & Co. KG, Daaden); Niklas Wagner, Birken-Honigsessen (Autohaus Siegel GmbH, Bruchertseifen); Marvin Weitz, Birken-Honigsessen (Martin Rosenbauer e.K. Kfz.-Mechanikermeister, Wallmenroth); Nico Zimmer, Emmerzhausen (Autohaus Roth GmbH & Co. KG, Daaden);


BBS Montabaur

Die Gesellen der BBS Montabaur: Kadir Akman, Helferskirchen (Michels Kfz.-Werkstätte GmbH, Hahn - Hahner Stock); Fabian Buhl, Wirscheid (Autohaus Wagner GmbH, Nauort); Yannick Michael Christmann, Ransbach-Baumbach (Stefan Doering Kfz.-Betrieb, Ransbach-Baumbach); Nico Frasch, Steinefrenz (Herzmann Nutzfahrzeuge GmbH, Rothenbach); David-Pieter Gerstenberg, Nentershausen (Autohaus Diefenbach GmbH, Nentershausen); Dennis Gibert, Montabaur (FTM Fahrzeugtechnik Montabaur GmbH, Montabaur); Raphael Hasenfratz, Nentershausen (Autohaus Diefenbach GmbH, Nentershausen); Luca Haßler, Wallmerod (Autozentrale Eichmann GmbH & Co. KG, Heiligenroth); Leon Hoffmann, Dernbach (Görg & Jung Automobile GmbH, Wirges); Luca Leon Krätz, Niederahr (Görg & Jung Automobile GmbH, Wirges); Maximilian Müller, Moschheim (Armin Ströder Kfz.-Mechanikermeister, Montabaur); Christian Quirmbach, Wirges (Autohaus Schlotter GmbH, Wirges); Maik Schulte, Welschneudorf (Armin Ströder Kfz.-Mechanikermeister, Montabaur); Tunahan Sular, Höhr-Grenzhausen (Westerwald Automobile GmbH, Montabaur); Taner Yildiz, Nauort (La Rocca und Vernia GmbH & Co. KG, Wirges);


BBS Neuwied

BBS Neuwied: Murad Nidham Al Qadhi, Köln (Heinrich Haus gGmbH Berufsbildungswerk Neuwied, Neuwied); Kim Marcel Bojko, Neustadt (HANKO Kraftfahrzeughandel GmbH, Koblenz); Maximilian Bruch, Flammersfeld (Autohaus Schug GmbH Ford-Vertragswerkstatt, Oberlahr); Mehmet-Can Capa, Hümmerich (Schmitz + Wieseler GmbH Kfz.-Technikerbetrieb, Dierdorf); Philipp Dang, St.Katharinen (Löhr Automobile GmbH, Neuwied); Martin Dyck, Neuwied (Vogtmann-Herold + Co. GmbH Bosch-Service, Neuwied); Kevin Englert, Ochtendung (Becker & Co. GmbH Kfz.-Technik, Neuwied); Leon Eydner, Troisdorf (Heinrich Haus gGmbH Berufsbildungswerk Neuwied, Neuwied); Dimitrij Feoktistov, Neuwied (Sattler Automobile GmbH, Neuwied); Susanne Fügen, Andernach (MVB Mittelrheinischer Verkehrsbetrieb GmbH, Neuwied); Maurice Georg, Mülheim-Kärlich (Löhr Automobile GmbH, Neuwied); Nick Harder, Neustadt (Thomas Salz Kfz.-Technik, Neustadt-Fernthal); Michéle Ruch, Dattenberg; Marlon Klein, Pleckhausen (Westerwaldgarage GmbH & Co. KG Kfz.-Technikerbetrieb, Straßenhaus); Lukas Klein, Neuwied (Christoph Schäfer und Thomas Stahr Kfz.-Technikerbetrieb, Neuwied); Robin Kurz, Neuwied (HANKO Kraftfahrzeughandel GmbH, Neuwied); Angelo Fabio La Spina, Düsseldorf (Heinrich Haus gGmbH Berufsbildungswerk Neuwied, Neuwied); Mick Niebergall, Weißenthurm (Autohaus Ely GmbH, Neuwied); Rainer Pauly, Asbach (MAN Truck & Bus Deutschland GmbH, Altenkirchen); Mike Rössel, Neuwied (ATV Autotechnik Vogel GmbH, Neuwied); Simon Saala, Ingelheim (Heinrich Haus gGmbH Berufsbildungswerk Neuwied                  , Neuwied); Timothy Schmidauer, Dierdorf (Ewald Schmidt GmbH Kfz.-Meisterbetrieb, Asbach); Jonah Severin, Mendig (Autohaus Hof GmbH, Neuwied); Alex Walter, Dierdorf (Auto-Stentenbach Inh. Nicole Arenz e. K., Großmaischeid); Jonas Wiebe, Neuwied (Autohaus Fröhlich GmbH & Co. KG, Neuwied); Robin Winkler, Dürrholz (Löhr Automobile GmbH, Neuwied); Tobias Wolff, Neuwied (Autohaus La Porte GmbH & Co. KG, Neuwied); Steven Wollersheim, Breitscheid (Freiberg GmbH Kfz.-Betrieb, Bad Honnef);


BBS Westerburg


BBS Westerburg: Jan-Niclas Baldus, Langenhahn (Autohaus Frensch GmbH, Langenhahn); Maximilian Bellinger, Rennerod (AUTO plus AG, Rennerod); Sascha Ebers, Westerburg (Autohaus Reiner Hermann GmbH & Co. KG, Bad Marienberg); Dominik Franz, Herschbach (Autohaus Lothar Kegler, Herschbach); Lukas Gede, Eichelhardt (Bald Automobile GmbH Kraftfahrzeugtechnik, Altenkirchen); Benedikt Heidrich, Dreisbach (Autohaus Kämpflein GmbH & Co.KG, Bad Marienberg); Kevin Herzog, Westerburg (Weber & Neufeld GmbH & Co. KG, Fehl-Ritzhausen); Jannik Juszczak, Höhn (Autohaus Klemmt GmbH Kfz.-Mechanik, Bad Marienberg); Yannick Kalbitzer, Friedewald (Autohaus Kämpflein GmbH & Co.KG, Bad Marienberg); Niklas Kuhl, Westerburg (Thomas Wendland Kraftfahrzeugtechnikermeister, Westerburg); Levin Joshua Ludwig, Michelbach (Autohaus Karl Asbach GmbH, Hachenburg); Kevin Schäfer, Malberg (Autohaus Bell GmbH, Nister); Alex Schmiedke, Rehe (Kfz.-Service und -Handel Müller GmbH, Zehnhausen); Alexander-Michael Stumpf, Dierdorf (A & R UG (haftungsbeschränkt), Altenkirchen);


 

50 Jahre Löhr Automobile Höhr-Grenzhausen - KFZ-Innung Rhein-Westerwald gratuliert

In den Räumlichkeiten eines ehemaligen Möbelhauses begann 1969 die Erfolgsgeschichte des Autohauses. Über viele Jahrzehnte entwickelte sich ein innovatives, modernes Unternehmen, das die Zeichen der Zeit stets erkannt und sich den ständigen Veränderungen am Markt angepasst hat. Derzeit werden hier 35 Mitarbeiter beschäftigt. Außerdem werden regelmäßig junge Menschen im kaufmännischen und handwerklichen Bereich ausgebildet, um den eigenen Nachwuchs zu sichern. Obermeister Rudolf Röser und Hauptgeschäftsführerin Elisabeth Schubert gratulieren recht herzlich und bedanken sich für die jahrzehntelange Treue zur Innung.


Auf dem Bild: (v.l.n.r. Simon Pusceddu (Serviceleiter), Elisabeth Schubert, Rudolf Röser, Mario Pommer (Geschäftsführer) und Michael Lipkow (Betriebsleiter))

 



Seminar zum Unfallschadenrecht - Stadthalle Ransbach-Baumbach

Rund 50 Mitglieder der KFZ – Innung Rhein-Westerwald trafen sich in der Stadthalle Ransbach-Baumbach um bereits zum zweiten Mal Herrn RA Joachim Otting, ein Experte auf diesem Gebiet, begrüßen zu dürfen. Thema war das Unfallschadenrecht, diesmal mit dem Schwerpunkt Kaskoverträge und Mietwagenrecht. Herr Otting referierte gut fünf Stunden über diese umfangreichen Themen mit Praxisbeispielen und gab den Teilnehmern viele nützliche Tipps. Herr Obermeister Rudolf Röser bedankte sich recht herzlich im Namen der Innung für das Kraftfahrzeuggewerbe Rhein-Westerwald. Am Ende der Veranstaltung machten sich die Teilnehmer mit hilfreichen Informationen und vielen nützlichen Unterlagen, für die Anwendung in eigener Sache, auf den Heimweg.




Kfz-Innung Rhein-Westerwald tagte

Zur diesjährigen Mitgliederversammlung begrüßte der Obermeister der Innung für das Kraftfahrzeuggewerbe Rhein-Westerwald, Rudolf Röser, die Teilnehmer in der Stadthalle Ransbach-Baumbach. Die Veranstaltung war gut besucht. Grund dafür war sicherlich auch die höchst interessante Tagesordnung.

Obermeister Rudolf Röser erstattete nach der Begrüßung einen umfangreichen Geschäftsbericht. Er brachte unter anderem ein Update zum Thema Diesel, Fahrverbote und WLTP-Chaos und berichtete über die Situation am Arbeitsmarkt.

Im Anschluss gab der Vorsitzende des Gesellenprüfungsausschusses Karlheinz Latsch einen Rückblick auf die erfolgten Gesellenprüfungen.

Nachdem die Zahlen der Jahresrechnung 2018 und einige Erläuterungen dazu vorgetragen wurden, erfolgte die einstimmige Annahme der Jahresrechnung 2018 und die Entlastung von Vorstand und Geschäftsführung.

In einem sehr interessanten Vortrag informierte Herr Pascal Gebhard, Referent für Technik des Kfz.-Gewerbes Rheinland-Pfalz e.V., über die digitale Gesellenprüfung ganz ohne Papier. Er zeigte auf, dass es bereits möglich ist, eine Prüfung voll digital und vor allem rechtssicher durchzuführen.

Nach einer kurzen Pause wurde über den Haushaltsplan 2019 beraten und dieser einstimmig beschlossen.

Anschließend referierte Herr Andreas Gröhbühl, Pressesprecher des Kfz-Gewerbes Rheinland-Pfalz e.V., über Kundenbewertungen im Internet. Er gab den Mitgliedern hilfreiche Tipps zum Umgang mit Bewertungen und wie man auf solche reagiert oder besser nicht. Mit dem Dank für das zahlreiche Erscheinen schloss Obermeister Rudolf Röser die Mitgliederversammlung.


Freisprechungsfeier der KFZ-Mechatroniker Rhein-Westerwald

Innung für das Kraftfahrzeuggewerbe Rhein-Westerwald spricht 86 neue Junggesellen/innen frei. Bei der Freisprechung in der Stadthalle Ransbach-Baumbach war der große Saal voll besetzt. Rund 250 Gäste, erfolgreiche Prüflinge, Angehörige, Freunde und Ausbilder, waren der Einladung gefolgt. Das Grußwort sprach Obermeister Rudolf Röser. Er gab den neuen Junghandwerker/innen zwei wichtige Thesen mit auf den Weg. „Stillstand gleich Rückstand“ lautete der Appell, womit das Lernen jetzt nicht zu Ende ist und die rasante technische Entwicklung immer weiter geht. Zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten im KFZ-Gewerbe wurden angesprochen, um in Zukunft vielleicht einmal selbstständig oder als Führungskraft tätig zu werden. Ein weiterer Appell richtete sich an die Ausbildungsbetriebe und Unternehmer. Betriebliche Weiterbildungsmaßnahmen anbieten und auf die Wünsche und Anregungen der jungen Leute eingehen, um letztlich den Spaß und die Motivation an Ihrem Arbeitsplatz zu fördern, ist der Schlüssel zum betrieblichen Erfolg, so Obermeister Röser.

Gemeinsam mit dem Prüfungsausschussvorsitzenden Karlheinz Latsch ehrte Obermeister Rudolf Röser die drei Prüfungsbesten für Ihre herausragenden Leistungen. Anschließend übergaben Sie den stolzen jungen Leuten der Berufsschulen Betzdorf-Kirchen, Montabaur, Neuwied und Westerburg ihren Gesellenbrief und gratulierten recht herzlich zu dem erreichten 1. Etappenziel.

Hervorragende Leistungen erreichten als Prüfungsbester: Julian Breidert, Vallendar (KBM GmbH u. Co. KG, Motorfahrzeuge, Neuwied)
Zweitbester: Robin Stüber, Buchholz (Hans-Jörg Boden, Roßbach)
Drittbester: Nico Zilles, Norken (Autohaus Kämpflein GmbH & Co. KG, Bad Marienberg)

 Es bestanden die Prüfung/ Ausbildungsbetrieb in Klammern:

Berufsschule Betzdorf/Kirchen:



Ahmeti, Ardijan, (Ginsberg Fahrzeugbau GmbH, Daaden); Andrisani, Dario, (Horst Wahl GmbH & Co. KG, Betzdorf); Bergmann, Pascal (Ernst Weller Fahrzeughandel und Reparatur, Weyerbusch); Bischoff, Pascal (Bald Automobilgesellschaft mbH, Siegen); Diehl, Tim-Peter (Kfz.-Technik Diehl GmbH, Betzdorf); Goerke, Robin Pascal (Stöver GmbH & Co. KG Karosserie- und Lackexperte, Wissen); Irle, Dennis (Kfz.-Technik Diehl GmbH, Betzdorf); Klingenberg,  David Jürgen (Bald Automobile GmbH, Altenkirchen); Maurer, Julius (Deutsche Angestellten Akademie GmbH, Betzdorf); Meier, Timo (Autohaus Latsch GmbH, Kirchen); Peters,  Fabian (Adrian Vosskühler Kfz.-Technik, Wölmersen); Pitsch, Fabian (Ruth Stinner Kfz.-Technikerbetrieb, Herdorf); Schmidt, Tom (Auto-Adorf GmbH, Altenkirchen); Seifen, Lukas (Bald Automobile GmbH, Altenkirchen);

Berufsschule Neuwied:



Becker, Angelique-Chantale (Olaf Nippert Kfz.-Mechanikermeister, Bad Hönningen); Breidert, Julian (KBM GmbH u. Co. KG Motorfahrzeuge, Neuwied); Dai, Daniel (Reifen Gundlach GmbH, Raubach); Debe, Hüsseyin (Autohaus Dax GmbH, Neuwied); Dyck, Lukas (KBM GmbH u. Co. KG Motorfahrzeuge, Neuwied); Fischer, Nils (RKG Rheinische Kraftwagen Gesellschaft mbH & Co. KG, Bonn); Geuder, Nils (Gerhard Gans Kfz.-Technikermeister, Neuwied); Giesbrecht, Dennis (Schmitz + Wieseler GmbH, Dierdorf); Görgülü, Kyle (Autohaus Schug GmbH, Oberlahr); Gross, Werner (Blum-Bau GmbH, Puderbach); Haecker, Maik (Autohaus Hoffmann GmbH, Oberhonnefeld); Hammelstein, Maurice (HANKO Kraftfahrzeughandel GmbH, Neuwied); Jüngling, Daniel (Löhr Automobile GmbH, Neuwied); Kaballo, Niklas (HANKO Kraftfahrzeughandel GmbH, Neuwied); Kaster, Sascha (MVB Mittelrheinischer Verkehrsbetrieb GmbH, Neuwied); Kunytsia, Andrej (Auto Menzenbach GmbH, Rheinbrohl); Maurer, Lukas (Vogtmann-Herold + Co. GmbH, Neuwied); Middelmann, Philippe Joschua (Eva Jung und Martin Jung GbR, Neuwied); Muliqi, Fidan (Löhr Automobile GmbH, Neuwied); Pennucci-Grasso, Pierre (Autohaus Schaefer GmbH, Neuwied); Prerad, Nikola (LKW Rep. Dienst Norbert Geil, Neuwied); Reichel, Niklas (Marcus Fischer Kfz.-Technikermeister, Wehrheim); Rizvanaj, Osman (Löhr Automobile GmbH, Neuwied); Rockenfeller, Moritz (Autohaus Gries GmbH, Niederbreitbach); Sauerborn, Caspar (ATV Autotechnik Vogel GmbH, Neuwied); Schmahl, Ruben (Arnd Rzepka, Maler- und Lackierer, Vettelschoß); Schneider, Nico-Enrico (Hans K. Schmitt GmbH & Co. KG, Oberhonnefeld); Schönhof, Peter (Autohaus Hof GmbH, Neuwied); Schröder, Jonas Kilian (Automobile Hakvoort GmbH, Altenkirchen); Spitz, Benjamin (PREMIO-Reifen + Autoservice Peter Menzenbach e. K., Neustadt); Stüber, Robin (Hans-Jörg Boden, Kfz.-Mechanikermeister, Roßbach); Stuntz, Joshua (ATV Autotechnik Vogel GmbH, Neuwied); Thiel, Marvin (Becker & Co. GmbH, Neuwied); Wolff, Adrian (Günter Schorn GmbH, Rheinbreitbach); Zeggel, Melina (Fortbildungsakademie der Wirtschaft gGmbH, Neuwied); Zeuch, Alexander (Autohaus Arno Sommer KG, Straßenhaus)


 Berufsschule Montabaur:



Abazi, Qendrim (Autohaus Wagner GmbH, Montabaur); Alagöz, Tayfun (PBM Fahrzeug + Reifenservice GmbH, Montabaur); Becker, Max (Autozentrale Eichmann GmbH & Co. KG, Heiligenroth); Butzbach, Marvin (Görg & Jung Automobile GmbH, Wirges); Ebers, Niklas (Autohaus Weissenfels GmbH, Montabaur); Eberz, Tim (Autohaus Reinhold Efferz GmbH, Neuhäusel); Esau, David (Autohaus Zakowski GmbH & Co. KG, Wirges); Goldberg, Timmy (FTM Fahrzeugtechnik Montabaur GmbH, Montabaur), Hacisalihoglu, Görkem (Autohaus Weissenfels GmbH, Montabaur); Horvath, Lukas (Autohaus Schlotter GmbH, Wirges); Keller, Maximilian (Reifen Gundlach GmbH, Ransbach-Baumbach); Kiefer, Dominik (Ralf Kefferpütz Kraftfahrzeugmechanikermeister, Herschbach); Metternich, Jason (Autozentrale Eichmann GmbH & Co. KG, Heiligenroth); Noack, Marcel (Autozentrale Eichmann GmbH & Co. KG, Heiligenroth); Schätzel, Luis (Autohaus Ickenroth GmbH, Ransbach-Baumbach); Schneider, Marius (Görg & Jung Automobile GmbH, Heiligenroth); Sekerci, Mehmet-Ali (Autohaus Weissenfels GmbH, Montabaur); Spohr, Niklas (Autohaus Krah GmbH, Herschbach); Weis, Dominik (Jungbluth Nutzfahrzeuge Service und Miet GmbH, Ransbach-Baumbach); Wirtgen, Pascal (Automobile Hakvoort GmbH, Altenkirchen); Zimmer, Mathias (Auto Gerlach Westerwald GmbH, Selters);

Berufsschule Westerburg:



Bracksmayer, Arthur (Autohaus Walter Greis GmbH, Bad Marienberg); Droste, Sven (Andreas Grün Kraftfahrzeugtechnikermeister, Bad Marienberg); Hamad, Ali (Autohaus Karl Asbach GmbH, Hachenburg); Kuloglu, Aziz (Michels Kfz.-Werkstätte GmbH, Meudt); Laskowski, Simon (Vergölst GmbH, Bad Marienberg); Matuszewski, Fabian (Auto Bach GmbH, Westerburg); Menzel, Eric (Johann Rudi Kfz.-Technikerbetrieb, Westerburg); Preißler, Phillip (Martin Munsch Kfz.-Mechanikermeister, Wallmerod); Schäfer, Alexander (Autohaus Bell GmbH, Nister); Schmidt, Benjamin (Auto Gerlach Westerwald GmbH, Niederahr); Steiof, Lukas (Leopold Stahl GmbH & Co. KG Omnibusunternehmen, Bad Marienberg); Süßkind, Sascha (Kirsten Kabbert Kfz.-Technik, Reiferscheid); Zang, Robin (Automobile Hakvoort GmbH, Bad Marienberg); Zilles, Nico (Autohaus Kämpflein GmbH & Co. KG, Bad Marienberg); Zimmermann, Marc (Autohaus Frensch GmbH, Langenhahn)

 

Seminar: „Autohaus der Zukunft“


Stadthalle Ransbach-Baumbach. Rund 30 Teilnehmer folgten der Einladung der Innung für das Kraftfahrzeuggewerbe Rhein-Westerwald.

Herr Obermeister Rudolf Röser begrüßte die Anwesenden recht herzlich und gab das Wort an den Referenten Herrn Dr. Neofitos Arathymos, Geschäftsführer für Technik, Sicherheit und Umwelt beim Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe in Bonn, weiter. Herr Dr. Arathymos informierte die Teilnehmer ausführlich über das Thema: „Vernetzte Kraftfahrzeuge-Was müssen Kfz.-Betriebe und Autohäuser unternehmen, um auch zukünftig aktiv am Markt zu agieren?“.
Die Digitalisierung hat nicht nur einen großen Einfluss auf die Produktionen innerhalb der Automobilbranche, sondern wirkt sich ebenfalls immer stärker auf die Arbeit von Kfz.-Werkstätten aus. So kommen bei der Instandsetzung und Wartung von Fahrzeugen zunehmend digitale Systeme zum Einsatz. Abschließend wies der Referent darauf hin, dass sich die Betriebe aufgrund der rasanten Entwicklungsgeschwindigkeit schnellstmöglich mit der neuen Technik auseinandersetzen und entsprechende Vorbereitungen treffen sollten. Die Teilnehmer erhielten wertvolle Tipps zur Umstellung in Bezug auf die Digitalisierung, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben.






Autohaus Krah – international unter den Besten!

Innung für das Kraftfahrzeuggewerbe RWW sagt „Herzlichen Glückwunsch“

 Volkswagen verleiht den Volkswagen Service Quality Award (VSQA) jährlich an 100 internationale Servicebetriebe mit Spitzenergebnissen in der Servicequalität und Kundenzufriedenheit.

 Dieses Jahr gewann auch das Autohaus Krah GmbH einen der begehrten Preise.

„Der Preis ist eine große Ehre für unsere Mitarbeiter und bestätigt erneut das Engagement des gesamten Autohauses für ausgezeichnete Servicequalität“, freut sich Wolfgang Krah, Inhaber des Autohauses Krah. Die optimale Betreuung der Kunden und das Interesse für deren Bedürfnisse gehören zu den wesentlichen Faktoren im Automobilbereich. Im Service heißt das, eine fachlich einwandfreie Arbeit abzuliefern und zudem auf jeden Kunden zu 100 Prozent einzugehen. Nur so ist es möglich, die Kunden langfristig für den eigenen Betrieb zu begeistern und somit sicherzustellen, dass diese gerne wiederkommen. Für das Autohaus Krah sind diese Aspekte selbstverständlich und gehören fest zur Unternehmenskultur. Dies wird von der Marke Volkswagen mit dem Volkswagen Service Quality Award honoriert.

Seit 2008 steht bei dem VSQA die Servicequalität und Kundenbindung im Vordergrund. So wurden auch in diesem Jahr europaweit wieder die 100 besten Servicebetriebe ausgezeichnet. Servicequalität ist einer der entscheidenden Faktoren für Volkswagen. Nicht nur global, sondern auch für jeden einzelnen Partnerbetrieb sind die Qualität seiner Arbeit und damit die Zufriedenheit seiner Kunden von besonderer Bedeutung für die langfristige Zukunftssicherung.

Für die Teilnehmer bedeuten die Ehrung und die lobenden Worte jedoch nicht, sich jetzt auf den Lorbeeren auszuruhen – im Gegenteil. „Unser Erfolg im Bereich Servicequalität entsteht vor allem dadurch, dass sich jeder Mitarbeiter tagtäglich mit dem Thema auseinander setzt. Somit werden wir auch zukünftig intensiv an der Zufriedenheit eines jeden Kunden arbeiten“, erklärt Wolfgang Krah.

Vorstand und Geschäftsführung gratulieren der Autohaus Krah GmbH recht herzlich zu dieser besonderen Auszeichnung und freuen sich auf eine weitere gute Zusammenarbeit.




Ausflug der Innung für das Kraftfahrzeuggewerbe Rhein-Westerwald in das schöne Städtchen Hachenburg.



43 Personen trafen sich am Samstag, 29.09.2018, vor der Erlebnis-Brauerei, um bei bestem Wetter gemeinsam etwas Zeit zu verbringen. Das Tagesprogramm begann um 15.00 Uhr mit der Brauerei –Besichtigung „ Aromahopfen“.

Hier erfuhren die Teilnehmer Wissenswertes über die Braukunst. Zur Bierprobe ging es dann hinab in den Zwickelkeller. In gemütlicher Atmosphäre und bei gedämpftem Licht konnte hier jeder seinen Durst stillen. Hier durfte eigens mit dem exklusiven Bierseidel unfiltriertes Bier gezapft werden. Kurz nach 17.00 Uhr wurde die Gruppe bereits vom Stadtführer am Löwenbrunnen erwartet. Er nahm sie mit auf eine faszinierende Zeitreise. Hier wandelten Sie auf den Spuren des Mittelalters durch alte Gassen, Plätze, Kirchen und dem Schlosspark. Pünktlich um 18.00 Uhr wurde der Sechs-Uhr-Schnaps, ein Magenbitter, zu sich genommen, so wie es früher Tradition war. Gespannt lauschte man den abenteuerlichen und amüsanten Geschichten über das Treiben der Leute in dieser Zeitepoche.

Nun war es an der Zeit etwas zu sich zu nehmen. Was passte da besser als ein Ritteressen in einem der ältesten Steinhäuser Deutschlands. Die Teilnehmer folgten dem Gaukler, der auf seiner Flöte, wie einst der Rattenfänger von Hameln, spielte. Im mittelalterlichen Saal wurden bei Kerzenlicht und Fackelschein leckere Speisen nach altem Rezept von Knecht und Mägden serviert und dazu genoss man Wein und Bier aus Krügen. Der Gaukler animierte zum Mitmachen und angelte sich hier und da, eine Person aus dem Saal, um mit Ihr seine Späße zu machen. Das „Volk“ jubelte.

Er spielte Fidel, Cister, Drehleier, Dudelsack, Laute, Gitarre, Rauschpfeife , Cornamuse und Mandoline und amüsierte das Publikum mit seinem lustigen Gesang.  Es war ein gelungener Ausflug und zur späten Stunde machte sich jeder zufrieden und satt auf den Heimweg.

Zur Bildergalerie geht es hier

 




Seminar der Kfz.-Innung Rhein-Westerwald
 - Stadthalle Ransbach-Baumbach.

Eine äußerst gelungene Veranstaltung war das, von der Innung für das
Kraftfahrzeuggewerbe Rhein-Westerwald, angebotene Seminar: “Neues aus dem Schadenrecht“.



Herr Obermeister Rudolf Röser begrüßte die rund 50 Teilnehmer der Mitgliedsbetriebe im Tagesraum der Stadthalle recht herzlich.
Er freute sich sehr darüber, dass er für diesen Vortrag Herrn RA Joachim Otting, einen Experten auf diesem Gebiet, gewinnen konnte.
Dieser referierte fast 5 Stunden zu diesem umfangreichen Thema.
Am Ende der Veranstaltung machte sich jeder mit hilfreichen Tipps und vielen nützlichen Informationen für die Anwendung in eigener Sache auf den Heimweg.




Leitfaden: Was ändert sich ab Mai 2018 im Datenschutz?

Ab 25. Mai 2018 gilt ein neues Datenschutzrecht. Neben der EU-Datenschutz-Grundverordnung für alle europäischen Mitgliedstaaten kommt zeitgleich ein neues Bundesdatenschutzgesetz. Ein Leitfaden erläutert Details.

 Mehr zu diesem Thema erfahren Sie hier 

 





Informative Mitgliederversammlung der Kfz-Innung

Zur diesjährigen Innungsversammlung begrüßte der Obermeister der Innung für das Kraftfahrzeuggewerbe Rhein-Westerwald, Rudolf Röser, die Teilnehmer in der Stadthalle Ransbach-Baumbach. Die Veranstaltung war gut besucht. Grund dafür war sicherlich auch die höchst interessante Tagesordnung. Obermeister Rudolf Röser erstattete nach der Begrüßung einen umfangreichen Geschäfts-bericht. Er ging unter anderem auf das Thema Diesel-Skandal, die Situation am Arbeitsmarkt - Fachkräftemangel - und die Bundestagswahlen ein. Im Anschluss gab der Vorsitzende des Gesellenprüfungsausschusses Karlheinz Latsch einen Rückblick auf die erfolgten Prüfungen. Nachdem die Innungsbeauftragte Alexandra Laux die Zahlen der Jahresrechnung 2017 und einige Erläuterungen dazu vorgetragen hatte, erfolgte die einstimmige Annahme der Jahresrechnung 2017 und die Entlastung von Vorstand und Geschäftsführung.In einem sehr interessanten Vortrag informierte Herr Pascal Gebhard, Referent für Technik des Kfz.-Gewerbes Rheinland-Pfalz e.V., über Aktuelles aus der Fahrzeugüberwachung.Nach einer kurzen Pause wurde über den Haushaltsplan 2018 beraten und dieser einstimmig beschlossen. Anschließend referierte Herr Andreas Gröhbühl, Pressesprecher des Kfz-Gewerbes Rheinland-Pfalz e.V., über das Autohaus der Zukunft und gab wertvolle Tipps zur Nachwuchswerbung. Mit dem Dank für das zahlreiche Erscheinen schloss Obermeister Rudolf Röser die Mitgliederversammlung.

 


PRESSEMELDUNG

Kfz-Schiedsstellen hatten erneut weniger zu schlichten

Rund sieben Prozent weniger Anträge sind im vergangenen Jahr bei den bundesweit 100 Kfz-Schiedsstellen eingegangen. Das ergab die ZDK-Bilanz 2017. Damit ist die Zahl der Anträge zum vierten Mal in Folge gesunken. Von den insgesamt 9 805 Anträgen (10 537 in 2016) wurden 90,2 Prozent (8 846) im Vorverfahren auf direktem Weg zwischen Schiedsstelle, Kunde und Kfz-Betrieb geregelt.

Lediglich 959 Anträge (9,8 Prozent) gelangten vor eine Schiedskommission. Davon endeten 404 Fälle (42,1 Prozent) mit einem Vergleich. In 147 Fällen (15,3 Prozent) entschied die Kommission für den Antragsteller, in 206 Fällen (21,5 Prozent) gegen ihn. Die restlichen 202 Verfahren (21,1 Prozent) waren bis zum Jahresende 2017 noch nicht abgeschlossen gewesen.

Die mit Abstand meisten Anträge (8 161 oder 83,2 Prozent) bezogen sich auf Reparatur und Wartung. Die Kunden bemängelten nicht nachvollziehbare oder vermeintlich zu hohe Rechnungen (3 348), unsachgemäße Arbeit (3 358) sowie nicht in Auftrag gegebene und trotzdem durchgeführte Arbeiten (2 338).

Bei den insgesamt 1 644 Anträgen an die Gebrauchtwagen-Schiedsstellen standen technische Fahrzeugmängel (1 269) mit weitem Abstand ganz oben auf der Liste, gefolgt von Unfallschäden (116). Fast keine Bedeutung mit nur 22 Fällen hatten fehlerhaft angegebene Gesamtfahrleistungen.

„Die weiter zurückgehende Zahl der Anträge zeigt, dass sich die Zufriedenheit der Kunden mit dem Autohaus und der Werkstatt des Vertrauens offenbar weiter gesteigert hat“, betont ZDK-Hauptgeschäftsführer Axel Koblitz. „Wenn es aber mal hakt, können sich Verbraucher und Innungsbetriebe auf die kompetente Schlichtung der Schiedsstelle verlassen.“ Das gilt auch für die unbürokratische Regelung des Problems ohne Verhandlung im Vorverfahren. Kommt es zur Verhandlung, befassen sich je ein Vertreter des Kfz-Gewerbes und des ADAC sowie ein öffentlich bestellter und vereidigter Kfz-Sachverständiger der Deutschen Automobil Treuhand (DAT) mit dem Fall. Den Vorsitz der Schiedskommission hat ein zum Richteramt befähigter Jurist. Bei Streitigkeiten aus Reparaturaufträgen kommt der Sachverständige einer anerkannten Prüforganisation hinzu. Ausschlaggebend für die jeweils zuständige Kfz-Schiedsstelle ist der Geschäftssitz der Werkstatt oder des Autohauses. Die Anrufung ist mit einem Formblatt unkompliziert. Zu finden ist es auf der Internetseite kfz-schiedsstellen.de. Dort sind die Schiedsstellen nach Bundesländern gelistet.

Den kostenlosen Service der Streitbeilegung können alle Kunden nutzen, die einem Mitgliedsbetrieb der Kfz-Innung ihr Vertrauen schenken. Zu erkennen sind die Betriebe am blau-weißen Meisterschild.






Erfolgreich bestanden! Die erste Hürde ist geschafft! Innung für das Kraftfahrzeuggewerbe Rhein-Westerwald spricht 88 neue Kraftfahrzeugmechatroniker frei!

Extrem stolz können 88 junge Gesellen- und Gesellinnen aus der Kfz.-Branche sein.

Bei der Freisprechung in der Stadthalle Ransbach-Baumbach war der große Saal voll besetzt. Rund 270 Gäste, erfolgreiche Prüflinge, Angehörige, Freunde und Ausbilder, waren der Einladung gefolgt. Das Grußwort sprach Obermeister Rudolf Röser. Er gestand den Prüflingen zu, sich für einen Augenblick zurücklehnen zu dürfen, sich auf dem Erworbenen kurz auszuruhen und den Erfolg zu genießen. Um danach mit neuer Energie Herausforderungen anzunehmen, neue Situationen zu meistern und gesteckte Ziele zu erreichen. Gemeinsam mit dem Prüfungsvorsitzenden Karlheinz Latsch ehrte Obermeister Rudolf Röser die drei Prüfungsbesten für Ihre herausragenden Leistungen. Anschließend übergaben Sie den stolzen jungen Leuten der Berufsschulen Betzdorf-Kirchen, Montabaur, Neuwied und Westerburg ihren Gesellenbrief und gratulierten recht herzlich zu dem erreichten 1. Etappenziel. Jetzt heißt es für diese Junghandwerker: Beginn eines neuen Lebensabschnittes und mit Zuversicht in die Zukunft zu starten.

Hervorragende Leistungen erreichten als Prüfungsbester: Christian Trian, Leuterod (Hommrich Fahrzeugtechnik KG, Ebernhahn), Zweitbester: Tim Jürgens, Niederelbert (Herzmann Nutzfahrzeuge GmbH, Rothenbach) Drittbester: Marvin Müller, Hellenhahn (Autohaus Kämpflein GmbH, Bad Marienberg)

Es bestanden die Prüfung/ Ausbildungsbetrieb in Klammern: Berufsschule Betzdorf/Kirchen: Ala,Ümüt, (Ernst Weller Fahrzeughandel und Reparatur - Inh. Max Weller, 57635 Weyerbusch); Bäcker, Torsten,(Altenkirchener Autozentrale Sturm GmbH, 57610 Altenkirchen); Bieler, Danny (Bald AG, 57072 Siegen); Eisenhuth, Nico, (Karl Farrenberg GmbH, 57610 Altenkirchen) Gantenberg, Pierre, (Bald AG, 57072 Siegen); Görgen, Philip (Bosch-Service Rosenbauer e. K., 57584 Wallmenroth); Gudelius, Maximilian, (Autohaus Wahl Betzdorf GmbH & Co. KG, 57518 Betzdorf); Heß, Jennifer, (Autohaus Roth GmbH & Co. KG, 57567 Daaden); Johanns, Aaron, (Olaf Neubauer Kfz.-Mechanikermeister, 57537 Wissen); Kononenko, Sebastian, (Bald AG, 57072 Siegen); Link, Leon, (3 A-Automobile GmbH, 57610 Altenkirchen); Maibaum, Julian, (Autohaus Ortmann GmbH, 57537 Wissen); Maier, Daniel, (Holger Dörner, Kfz.-Technikermeister, 57562 Herdorf); Rosenzweig, Yannick, (Jürgen Alzen, Kfz.-Mechanikermeister 57518 Betzdorf); Schuhen, Raphaela, (Autohaus Roth GmbH & Co. KG,  7567  Daaden); Vollmer, Kevin, (Paolo Pecere, Kfz.- Mechanikermeister, 57520 Kausen); Wetzig, Justin, MAN Truck & Bus Deutschland GmbH, 57610 Altenkirchen); Wilhelm, Max, (Autohaus Karl Asbach GmbH, 57627 Hachenburg); Wisser, Ruben, (Spedition Rudolf Lenz GmbH & Co. KG, 57520 Friedewald)

Berufsschule Neuwied: Babic, Eric, (Roland Röhrig, Kfz.-Mechanikermeister, 53560 Vettelschoß); Becker, Gian Luca, Autohaus Becker Raubach GmbH & Co., 56316 Raubach); Dieler, Dominic, (Löhr Automobile GmbH, 56564 Neuwied); Di Mauro, Primiano, (Autohaus Fröhlich GmbH & Co. KG, 56564 Neuwied); Dötsch, Marvin, (Dötsch Kfz.-Handels- und Service GmbH, 56598 Rheinbrohl); Dum, Luca, Löhr Automobile GmbH, 56564   Neuwied); Ewenz, Joshua, Manfred de Viller, Kfz.-Betrieb, 53547 Kasbach-Ohlenberg); Frommer, Paul, (RKG Rheinische Kraftwagen Gesellschaft mbH & Co. KG, 53229 Bonn (Beuel)); Gomez, Torres Maurice, (HANKO Kraftfahrzeughandel GmbH, Zweigniederlassung, 56564 Neuwied); Grau, Kevin, (Jungbluth Nutzfahrzeuge Service und Miet GmbH, 56235 Ransbach-Baumbach); Herbig, Tim, (Jungbluth Nutzfahrzeuge Service und Miet GmbH, 56235 Ransbach-Baumbach); Hilbich, Daniel, (Vogtmann-Herold + Co. GmbH, 56564 Neuwied); Knauer, Jasmin, (Heinrich Haus gGmbH Berufsbildungswerk Neuwied, 56566 Neuwied); Koch, Christian, (Autohaus Kögler GmbH, 56567 Neuwied); Kranz, Alexander, (PREMIO-Reifen + Autoservice, Peter Menzenbach e. K., 53577 Neustadt); Kündgen, Ramon, (Autohaus Gries GmbH, 56589 Niederbreitbach); Lerbs,   Philipp, (Martin Juhr, Kfz.-Mechanikermeister, 53547 Breitscheid); Müller, Marius, (HANKO Kraftfahrzeughandel GmbH, 56073 Koblenz); Muscheid, Maximilian, (Autohaus Fröhlich GmbH & Co. KG, 56564 Neuwied); Neier, Timo, (Hans-Günter Pinger, Kraftfahrzeugtechnikermeister, 56566 Neuwied); Niephaus, Dennis, (Gesellschaft für angewandte Wissenschaften mbH, 56727 Mayen); Prediger, Alexander, (Auto-Stentenbach Inh. Nicole Arenz e. K. 56276 Großmaischeid); Schmidt, Franziska, (Reifen Gundlach GmbH, 56316 Raubach); Schmidt, Julia, (Michael Neitzert, Kfz.-Mechanikermeister, 56579 Rengsdorf); Schneider, Sarah, (Heinrich Haus gGmbH Berufsbildungswerk Neuwied, 56566 Neuwied); Scholz, Henrik, (Marcel Stühn, Kraftfahrzeugtechnikerbetrieb, 56588 Waldbreitbach); Schütt, Marvin, (Heinrich Haus gGmbH Berufsbildungswerk Neuwied, 56566 Neuwied); Sonea, Raimond, (Autohaus La Porte GmbH & Co. KG, 56564 Neuwied); Soydas, Mustafa, (Autoservice Uwe Hartstang GmbH, 56581 Kurtscheid); Walser, Dirk, Sattler Automobile GmbH, 56564 Neuwied); Wiebe, Jan, (Gerhard Schröder Kraftfahrzeugtechnikermeister, 56567 Neuwied); Zindorf, Jakob, (Christoph Nikitin Kfz.-Mechanikermeister, 56566 Neuwied); Zolnowski, Michael, (Scania Vertrieb und Service GmbH, 56727 Mayen)

 Berufsschule Montabaur: Bamberger, Christof, (Löhr Automobile GmbH,   56203 Höhr-Grenzhausen); Czarnecki, Patryk, (Löhr Automobile GmbH, 56203 Höhr-Grenzhausen); Duchscherer, Jan, (Autohaus Diefenbach GmbH, 56412 Nentershausen); Eyl, Daniel, (Auto Gerlach Westerwald GmbH, 56242 Selters); Gaviano, Nico, (Autohaus Schlotter GmbH, 56418 Wirges); Gooßens, Georg, (Autohaus Schlotter GmbH, 56418 Wirges); Hammerschmidt, Leon, (Autohaus Wagner GmbH, 56237 Nauort); Hinske, Marvin, (Karl-Heinz Brand, Kraftfahrzeugmechanikermeister, 56412 Niederelbert); Jürgens, Tim, (Herzmann Nutzfahrzeuge GmbH, 56459 Rothenbach); Kaspar, Julian, (IBB Institut für Bildung und Beruf, 56410 Montabaur); Korqaj, Arton, (Autohaus Weissenfels GmbH, 56410 Montabaur); Krah, Alina, (Autohaus Krah GmbH, 56249 Herschbach); Kröber, Raphael, (La Rocca und Vernia GmbH & Co. KG, 56422 Wirges); Leptien, Lars, (Görg & Jung Automobile GmbH, 56412 Heiligenroth); Michels, Nadine, (Görg & Jung Automobile GmbH, 56422 Wirges); Miller, Viktor, (Westerwald Automobile GmbH, 56235 Ransbach-Baumbach); Nickel, Alexander  (AUTO plus AG, 56412  Heiligenroth); Trian, Christian, (Hommrich Fahrzeugtechnik KG, 56424 Ebernhahn); Zuenko, David, (Autohaus Krah GmbH, 56249 Herschbach)

Berufsschule Westerburg: Adam, Christian, (Autohaus Frensch GmbH, 56459 Langenhahn); Becker, Fabian, (Autohaus Lothar Kegler, 56414 Herschbach); Callara, Antonio, (Paolo Pecere, Kfz.-Mechanikermeister, 57520 Kausen); Edmond, Michel-Roshan, (AUTO plus AG, 56477 Rennerod); Fein, Kevin, (Institut für Bildung und Beruf, 56457 Westerburg); Hackel, Paula – Sofia, (Autohaus Bell GmbH,  57645 Nister); Kaynak, Seyit Gazi, (Johann Rudi   Kfz.-Technikerbetrieb, 56457 Westerburg); Marx, Lukas, (Autohaus Karl Asbach GmbH, 57627 Hachenburg); Müller, Marvin, (Autohaus Kämpflein GmbH & Co. KG, 56470 Bad Marienberg); Oldenburger, Dennis, (Auto Gerlach Westerwald GmbH, 56414 Niederahr); Peretz, Markus, (KBM Motorfahrzeuge GmbH & Co. KG,  Zweigniederlassung Westerburg, 56566 Neuwied); Rosenkranz, Tim, (Autohaus Klemmt GmbH  Kfz.-Mechanik, 56470 Bad Marienberg); Schmidt, Marcel, (Bald AG Kfz.-Technik, 57072 Siegen); Schneider, Samuel, (Auto Bach GmbH, 56457 Westerburg); Sichwart, Felix, (Weber & Neufeld GmbH & Co. KG, 56472 Fehl-Ritzhausen); Sümer, Noel Engin, (Automobile Hakvoort GmbH, 56470 Bad Marienberg); Weisbender, Robin, (Autohaus Kämpflein GmbH & Co. KG, 56470 Bad Marienberg)

 Hier geht es zum Bilderarchiv 





Rudolf Röser als Obermeister der Innung für das Kraftfahrzeuggewerbe
Rhein-Westerwald wiedergewählt

Zur diesjährigen Innungsversammlung begrüßte der Obermeister der Innung für das Kraftfahrzeuggewerbe Rhein-Westerwald, Rudolf Röser, die Teilnehmer in der Stadthalle Ransbach-Baumbach, recht herzlich. Die Veranstaltung war sehr gut besucht. Grund dafür war sicherlich auch die höchst interessante Tagesordnung. Obermeister Röser erstattete nach der Begrüßung einen umfangreichen Geschäftsbericht. Im Anschluss gab der Vorsitzende des Gesellenprüfungsausschusses Karlheinz Latsch einen Rückblick auf die erfolgten Prüfungen.

Nachdem die Jahresrechnung 2016 einstimmig verabschiedet wurde, standen die Wahlen zum Vorstand und den Ausschüssen der Innung an. Einstimmig wurde Rudolf Röser als Obermeister und Karlheinz Latsch als stellv. Obermeister wiedergewählt. Im Amt bestätigt wurden die Lehrlingswarte Siegfried Frensch und Frank Hoffmann. 

lst weiterer Lehrlingswart wurde Thomas Weller neu in den Vorstand gewählt. Das Amt der Beisitzer begleiten Alfred Görg, Volker Kämpflein, Hermann Rünz, Martin Rosenbauer, Max Weller und Dominik Eichmann. Susanne Dillinger, Rechtsreferentin, und Pascal Gebhard, Referent Technik, vom Landesverband Kraftfahrzeuggewerbe Rheinland-Pfalz, informierten die Versammlungsteilnehmer über neue rechtliche und technische Bestimmungen im KFZ-Gewerbe. Mit dem Dank für das zahlreiche Erscheinen schloss Obermeister Röser die Innungsversammlung.


 

 


Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald
Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e.V.
Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald
Kraftfahrzeuggewerbe Rheinland – Pfalz e. V.